In dem Sicherheitskonzept moderner Organisationen ist die Zutrittskontrolle ein wesentlicher integraler Bestandteil und hat als Bindeglied hohe Anforderungen zu gewährleisten. Die multifunktionalen Schutz und Sicherheitsfunktionen von Zutrittskontrollsystemen machen sie zu einem zentralen Bestandteil einer Sicherheits-Gesamtkonzeption.

Die wesentlichen Aufgaben liegen darin, zu unterscheiden, welche Person, wann, wie, und wo und vor allem unter welchen Voraussetzungen (Ausweis, Pin-Code, zusätzliche Person (4 Augenprinzip), etc.) Zugang zu den geschützten Objekten gewährt werden kann. Je nach Objekt bieten Zutrittskontrollsysteme:

  • generellen Objektschutz
  • differenzierten Schutz von Betriebsteilen
  • abgestuften Geheimnisschutz
  • umfassenden Schutz von spezifischen Sicherheitszonen und Datenbereichen.

Der Grundgedanke einer effektiven Zutrittskontrolle ist die Personenidentifikation und -selektion. Dabei werden alle Personenbewegungen an definierten Zutritten kontrolliert und die Personen identifiziert und nach Berechtigten und nicht Berechtigten selektiert. Organisatorisch gilt hierbei, die abzusichernden Gebäude in Bereichs- und Sicherheitszonen zu unterteilen und hierarchisch zuzuordnen.