Um die unkontrollierte Ausbreitung von Brand- und Rauchgasen in Gebäuden zu verhindern, werden Rauchschürzen oder automatische Rauchschutzvorhänge eingesetzt. Sie halten den Brandrauch in definierten Abschnitten, welche dann über die RWA-Anlage entlüftet werden. Ein feuerfester und rauchdichter Behang aus Glasfilamentgewebe wird, auf einer Wickelwelle mit Rohrmotor im Stahlblechgehäuse angeordnet, unter der Decke oder vor Wanddurchbrüchen montiert. Nur im Brandfall fährt der Vorhang durch Schwerkraft in seine Funktionsstellung. Die Bezeichnung Gravity Failsafe bedeutet dabei sichere Funktion auch ohne Fremdenergie.

Rauchschutzvorhänge sind geregelt nach DIN EN 12101-1 sowie DIN 18095 und vervollständigen neben RWA-Anlagen den lebenswichtigen Rauchschutz im Sinne ganzheitlicher Brandschutzkonzepte.