Bei der Analyse entsprechender Polizeiberichte zeigt sich immer wieder, dass es Tätern in der Regel nur dann gelingt, sicherungstechnische Einrichtungen zu überwinden, wenn diese grundlegende Mängel aufweisen.
Vielfach ist die eigentliche Ursache darin zu sehen, dass die Opfer nicht bereit waren, in qualifizierte Sicherungstechnik zu investieren. In dieser Situation fällt man dann häufig auf unseriöse Geschäftemacher herein. Diese legen Billigstangebote vor, bei denen die Schutzwirkung gering, ggf. überhaupt nicht vorhanden ist.

Eine fachlich qualifizierte Einbruchmeldeanlage setzt ein maßgeschneidertes Sicherheitskonzept für den konkreten Einzelfall voraus.

Hierzu gehören folgende Maßnahmen:

  • genaue Analyse der örtlichen Gegebenheiten
  • intensive Abstimmung des Konzepts mit dem Kunden
  • Planung/Projektierung der Anlage
  • Installation der Anlage
  • Probebetrieb und Abnahme
  • Übergabe mit Einweisung
  • Dokumentation/Installationsprotokoll
  • Instandhaltung

Die ela SBB GmbH bietet integrierte Sicherheitslösung aus einer Hand. Sämtliche Systembaugruppen der Anlage, Zentrale, Melder, Schalteinrichtungen und der Alarmgeber sind technologisch aufeinander abgestimmt und vom Verband der Sachversicherer e.V. (VdS) geprüft und zugelassen.

Das komplette Programmangebot von ela SBB GmbH umfaßt Zentralen aller Größenordnungen, die für den privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich optimale Lösungen darstellen.

Für Anlagen im privaten und kleinen gewerblichen Bereich steht als Alternative zur klassischen drahtgebundenen Sicherheitstechnik das Funkalarmsystem zur Verfügung. ela SBB GmbH bietet mit der kompletten Palette von Funkkomponenten ein umfassendes, funktionell und optisch attraktives Funkalarmprogramm.